Broschüre „Alltagsintegrierte MINT-Förderung bei Kindergärten City“ erschienen

Aktuelles

Broschüre „Alltagsintegrierte MINT-Förderung bei Kindergärten City“ erschienen

Woher kommen die Löcher im Brot? Warum schmecken Tränen salzig? Warum werden Blätter im Herbst bunt? Kita-Kindern brennen viele Fragen unter den Nägeln, die auch für so manchen Erwachsenen nicht immer aus dem Stehgreif zu beantworten sind. Um den Kindern im Kita-Alltag die Möglichkeit zu geben, auf spielerische Art Antworten auf ihre Fragen zu suchen, ist Kindergärten City seit 2009 Kooperationspartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Mitterweile nehmen über 50 der 56 City-Kitas an diesem Netzwerk teil.

MINT Covergrafik2Mit Kindern gemeinsam forschen – im ganz normalen Kita-Alltag
Um sich das für die Begleitung der Kinder nötige Knowhow zu verschaffen, nehmen mehr als 170 ErzieherInnen des Trägers regelmäßig an den in der Forscherwerkstatt angebotenen , thematischen Workshops teil. Dort tauschen sie sich darüber aus, wie man Phänomenen aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und  Technik nicht nur in kindgerechten Experimenten, sondern auch und vor allem integriert in den ganz alltäglichen Tagesablauf einer Kita auf den Grund gehen kann.

Ihre Erfahrungen haben die ExpertInnen nun in der Broschüre „Alltagsintegrierte MINT-Förderung bei Kindergärten City“ zusammengetragen und aufbereitet. „Der Kita-Alltag ist voll von Anlässen zum Fragen stellen und Forschen: Die große Pfütze im Garten, der frisch gefallene Schnee oder das Seifenstück auf dem Waschbeckenrand. Der neue Leitfaden soll ErzieherInnen dabei helfen, solche Forschungsanlässe zu erkennen und gemeinsam mit den Kindern Antworten zu suchen. Denn beim Forschen sind pädagogische Fachkräfte immer auch Lernende“, so die City-Regionalleiterin und Koordinatorin des Netzwerks, Liane Schiecke.

Die Broschüre „Alltagsintegrierte MINT-Förderung bei Kindergärten City“  steht für alle Interessierten kostenlos zum Download  zur Verfügung.

Archiv