Aktuelles 2013

Boysday 2013: Reinschnuppern ist toll!

boysday 2013 - Rathenower14

 

"Es war schön, mit ihm im Park Fußball und Fangen zu spielen. Er kommt doch bestimmt wieder, oder?" Aussagen dieser Art gabe es viele nach dem letzten Boysday. Die kleinen Kinder genießen es sehr, auch mal mit älteren Jungen toben zu können. Denn der Erzieherberuf ist noch immer sehr weiblich geprägt.

Umso schöner, dass beim Boysday nicht nur die Kleinen begeistert waren. "Wir hatten immer was zu tun, und ich habe mich totoal gern mit den Kindern unterhalten", so einer der großen Jungs. Viele erinnern sich dabei an ihre eigene Kitazeit und finden es spannend, sich plötzlich in der Rolle der Älteren zu erleben. Und genaus darum geht es beim Boysday: Jungen für den Erzieherberuf zu interessieren, indem sie erste Erfahrungen sammeln, beispielsweise in einer unserer Kitas.

Rund 20 Jungen haben beim Boysday 2013 in den Alltag von Kindergärten City reingeschnuppert. Dieses Jahr findet er am 27. März 2014 statt. Wir freuen uns über viele Anmeldungen.

Kleine Forscher - Ausstellung im Rathaus Mitte

IMGP8053 0113

Achtung: Kleine Forscher! - Die Ausstellung in Bildern, die Kindergärten City bereits im Frühjahr 2013 im Kunstquartier Bethanien präsentierte, wurde vom 10. bis 31. Januar 2014 erneut gezeigt. Dieses Mal in der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte. Zur Eröffnung begrüßte Bezirksjugendstadtrat a. D. Ulrich Davids die Besucherinnen und Besucher. Er unterstrich, wie wichtig in der heutigen Zeit die frühe Bildung ist und dass der Kindergarten der geeignete Ort ist, sich den Themen, die Kinder interessieren, auf spielerische Art zu nähern.

Kita Fürstenberger Straße: Für "Kraut und Rüben" preisgekrönt

KrautundRben14Da staunte die Jury nicht schlecht: Auf der wunderschönen 30 Quadratmeter großen Terrasse der Kita Fürstenberger Straße 5 blühten im Sommer 2013 überall Blumen und Pflanzen. Die Kinder hattten zuvor die Blumenkästen selbst gebaut und bemalt. Ob Paprika, Zucchini, Tomaten oder Kürbis - die Kinder begleiteten das Wachstum der Pflanzen vom Einsäen bis zur Ernte. Doch damit nicht genug: Die Jury würdigte zudem unseren Umgang mit Schädlingen. Denn als hungrige Raupen über die Pflanzen herfielen, sammelten die Kinder sie kurzerhand ein. In einem alten Aquarium legten sie für die Raupen eine eigenen Garten an und beobachteten so ganz nebenbei ihre Verwandlung in Schmetterlinge.

Für den Ideenreichtum und das liebevolle Engagement wurde unsere Kita im November 2013 im Wettbewerb "Kraut und Rüben im Kiez" mit dem "Kindersonderpeis" ausgezeichnet. Jedes Jahr prämiert die GRÜNE LIGA Berlin besondere Projekte aus den Bereichen Hinterhöfe, Fassaden,  urbane Gärten/Straßengrün sowie Gemeinschaftsdachgärten.

Der Preis wurde mit vielen schönen Büchern zum Thema "Gärtnern mit Kindern" belohnt. Die Auszeichnung, verliehen vom Staatssekreätr Christian Gaebler (auf dem Foto: rechts), hängt im Eingangsbereich unserer Kita.

Umweltpreis 2013 für Bienenprojekt

HonigprojektKinder14

"Summ, summ, summ, Bienenchen summ herum", heißt es in einem bekannten Kinderlied. Und damit es so bleibt, engagierte sich die Kita Ghanastraße im Sommer 2013 für das Wohlergehen der summenden Insekten. Die Kinder legten eine wunderschöne Blumenwiese an und bastelten Wildbienenhäuser, lernten viel über den Tanz der Bienen, ihre Fortpflanzung und über Schleudern, die für die Gewinnung von Honig eingesetzt werden. Zudem entdeckten die Kinder, wie wichtig Bienen für die Bestäubung der Pflanzen sind und was sie tun können, um diese Insekten zu schützen. Ganz nebenbei haben einige Kinder ihre Angst vor Bienen etwas abgebaut. Ausgestattet mit Imkerhut und Schleier näherten sie sich vorsichtig dem Bienenstock. Einige trauten sich sogar, die kleinen Brummer auf der nackten Hand landen zu lassen. Als Belohnung für den tatkräftigen Bieneneinsatz stellten die Kinder leckere Honigkekse und Bonbons her.

Für ihren Einsatz erhielt die Vorschulgruppe der Kita Ghanastraße im Juni 2013 den "Umweltpreis Berlin Mitte". In der Kategorie "Bildungseinrichtungen" belegte sie mit ihrem Projekt "Stirbt die Biene, stirbt der Mensch" den ersten Platz, der mit 500 Euro belohnt wurde. Der zweite Platz ging übrigens an die Integrationskita Petersallee für das Projekt "Vom Korn zum Brot'". Beide Einrichtungen gehören zu Kindergärten City.

Kinder, wie die Zeit vergeht

Reise in die Vergangenheit-bearb

Vor zwei Jahren wurde die Kita Veteranenstraße als erste Einrichtung von Kindergärten City ein "Haus der kleinen Forscher". Am 12. Juni 2013 wurde uns nun bereits die zweite Plakette überreicht. Mit einem großen Forscherfest zum Thema "Kommst du mit, die Zeit entdecken?" feierten Kinder, Eltern und Erzieher anschließend dieses Ereignis und begaben sich dabei auf eine Zeitreise, so z. B. im "Museum", wo Kaffee mit Omas Kaffeemühle gemahlen, die im Handyzeitalter aus der Mode gekommenen Telefone mit Wählscheibe getestet, alte Schreibmaschinen erprobt oder wie Urgroßmutter (Puppen)Wäsche per Hand auf dem Waschbrett geschrubbt werden konnte. Weitere (Zeit)Stationen waren  ein Hüpfspiel, Höhlenmalerei, Wett- und Angelspiele sowie die musikalische Gestaltung einer Jahresuhr.

In der Kita Veteranenstraße ist das Erkunden naturwissenschaftlicher Phänomene inzwischen eine Selbstverständlichkeit und wird auch in Zukunft vo allen Beteiligten mit viel Engagement und Begeisterung weitergeführt werden, denn - wenn man stillseht, läuft einem die Zeit davon.

"Achtung, kleine Forscher" Ausstellung in Bildern zum Schauen und Entdecken

plakatausstellung1

Als Publikumsmagnet für Groß und Klein erwies sich die von Kindergärten City entwickelte Wanderausstellung "Achtung, kleine Forscher!". Sie zeigt in Bildern und mit kleinen Alltagsexperimenten, wie Forschen mit Kindern gelingen kann. Denn Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen auf Entdeckungsreise gehen. Daher untersützen unserer pädagogischen Fachkräfte sie, im Alltag natürliche Phänomene zu erforschen.

Kindergärten City, Netzwerkpartner der Stiftung "Haus der kleinen Forscher", zeigte die Austellung mit großem Erfolg 3.500 Besucherinnen und Besuchern im Mai 2013 im Kreuzberger Kunstquartier Bethanien. Im Januar 2014 wurde sie in der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte wiederholt.

Zertifikatsübergabe für zwei Konsultationskitas

Sprache beginnt mit Musik, Bewegung und dem alltäglichen Tun, und ist (natürlich) auch in den Kitas des Eigenbetriebs allgegenwärtig - in der Kommunikation untereinander und immer Teil des Alltagsgeschehens. Und weil die pädagogischen Fachkräfte des Eigenbetriebs verstärkt im Rahmen der Qualifizierungsoffensive „Frühe Chancen – Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter drei Jahren" der Bundesregierung um eine sprachanregende Raumgestaltung und Interaktion bemüht sind, und zwischen Spiel, Essen und Projektarbeit besonders die Kinder viel zu Wort kommen, wurden die Kita Ackerstraße und Kita Stettiner Straße Ende Februar in Hannover ausgezeichnet als Konsultations-Kitas dieser Offensive. Seit 2011 arbeiteten u.a. beide Kitas in der Offensive und als Konsultations-Kitas laden sie von nun an auch andere Kolleginnen und Kollegen ein, die sprachanregende pädagogische Arbeit in den Kitas anzusehen und sich von der Lernumgebung, der Interaktion der Kinder und mit den Eltern inspirieren und motivieren zu lassen und es bestenfalls gleich zu tun. Herzlichen Glückwunsch den Kitas für ihre gute sprachfördernde Qualität.

Archiv