Sprechstunden für Kinder

Kindersprechstunde: „Warum kriegen wir Wasser ohne Sprudel?“

Kindersprechstunde14

Ein bisschen aufgeregt sind die Kinder manchmal schon. Schließlich möchten sie über wichtige Fragen, kleine Sorgen oder auch große Bitten sprechen. Jeden Mittwoch nimmt sich Elke Schüler, Leiterin der Kita in der Ackerstraße 60, dafür eine Stunde lang Zeit. Das Telefon bleibt dann stumm, Getränke stehen für alle bereit und los geht´s mit der Sprechstunde für Kinder.

„Von dem, was wir besprechen, erzähle ich nur das weiter, was die Kinder mir erlauben. Alles andere bleibt bei mir“, so Schüler, die Initiatorin der Mittwochsrunde. Meistens kommen die Kinder zu zweit oder zu dritt. Ihre Anliegen sind dabei ganz verschieden. So möchten sie gern wissen, warum Kinder Mineralwasser ohne Kohlensäure erhalten, die Erzieherinnen es aber auch mit Sprudel trinken dürfen. Aufmerksam, wie sie sind, haben die Kinder diese Ungleichbehandlung an den unterschiedlich farbigen Verschlüssen der Wasserflaschen erkannt.

„Ich bin immer wieder erstaunt, wie offen die Kinder sind, wie viel sie verstehen und auch respektieren. Und über was sie sich alles Gedanken machen“, so die Leiterin. Ob beispielsweise der Kopf herunterfallen kann, wenn man damit zu viel wackelt. Oder wie sie die Erzieherinnen dazu bewegen können, im Gruppenraum eine Puppenecke einzurichten und neue Spiele anzuschaffen. Natürlich können nicht immer alle Wünsche erfüllt werden. Das verstehen auch die Kinder. Mindestens genauso wichtig ist es aber offenbar für sie, dass ihre Fragen, Sorgen und Bitten ernst genommen werden.

Archiv