Umweltpreis 2013 für Bienenprojekt

Umweltpreis 2013 für Bienenprojekt

HonigprojektKinder14

"Summ, summ, summ, Bienenchen summ herum", heißt es in einem bekannten Kinderlied. Und damit es so bleibt, engagierte sich die Kita Ghanastraße im Sommer 2013 für das Wohlergehen der summenden Insekten. Die Kinder legten eine wunderschöne Blumenwiese an und bastelten Wildbienenhäuser, lernten viel über den Tanz der Bienen, ihre Fortpflanzung und über Schleudern, die für die Gewinnung von Honig eingesetzt werden. Zudem entdeckten die Kinder, wie wichtig Bienen für die Bestäubung der Pflanzen sind und was sie tun können, um diese Insekten zu schützen. Ganz nebenbei haben einige Kinder ihre Angst vor Bienen etwas abgebaut. Ausgestattet mit Imkerhut und Schleier näherten sie sich vorsichtig dem Bienenstock. Einige trauten sich sogar, die kleinen Brummer auf der nackten Hand landen zu lassen. Als Belohnung für den tatkräftigen Bieneneinsatz stellten die Kinder leckere Honigkekse und Bonbons her.

Für ihren Einsatz erhielt die Vorschulgruppe der Kita Ghanastraße im Juni 2013 den "Umweltpreis Berlin Mitte". In der Kategorie "Bildungseinrichtungen" belegte sie mit ihrem Projekt "Stirbt die Biene, stirbt der Mensch" den ersten Platz, der mit 500 Euro belohnt wurde. Der zweite Platz ging übrigens an die Integrationskita Petersallee für das Projekt "Vom Korn zum Brot'". Beide Einrichtungen gehören zu Kindergärten City.

Archiv