Kindergärten City - Kita Gartenstr. 107

Kindergarten

Gartenstrasse 107

Für einen behutsamen Übergang in den Kindergarten gewöhnen wir die Kinder nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“ ein: das bedeutet individuell und nach den Bedürfnissen der Kinder, die den Rhythmus bestimmen.

Zum Wohle des Kindes bereitet sich die Erzieherin, die die künftige Bindungsperson sein wird, auf den Eingewöhnungsprozess vor, in dem sie den intensiven Austausch mit den Eltern sucht.

 

Erziehungs-
partnerschaft

 

Regelmäßig beobachten wir die Kinder und dokumentieren, was wir von ihnen sehen und hören, wie wir sie erleben.

Diese Protokolle in Bild und Schrift bilden die Basis für einen partnerschaftlichen Austausch mit den Eltern.

 
 
 

Sprache bei uns…

 

Für die Sprachentwicklung der Kinder wollen wir:

  • Sprache als Mittel der Verständigung erfahrbar machen
  • die Freude am Kommunizieren wecken
  • mit Fingerspielen, Büchern, Rollenspielen und Theaterbesuchen uns sprachanregend verhalten
  • Lesepaten einladen
  • das Sprachlerntagebuch führen
  • die Philipp-Schaeffer-Bibliothek regelmäßig nutzen
 

Rundum Bewegung

 

Unseren 2500 Quadratmeter großen Garten nutzen wir zum Spielen Toben, Verstecken, Entdecken, Sich-Ausprobieren und Beobachten.

Im Haus steht uns ein großer Bewegungsraum mit einem Ballbecken zu Verfügung, in dem wir uns oft und gerne aufhalten.

 

Musik im Alltag

 

Das erleben die Kinder bei uns:

  • singen und Musizieren im Tagesablauf
  • musikalische Früherziehung
  • wöchentlicher Besuch eines Musiklehrers mit den Schwerpunkten: Rhythmus und Tanz, Melodien hören und singen, Spracherfahrungen mit Liedern und Texten, Gehörbildung und Instrumentenkunde
 

...und noch

 

Logopädie

Teilnahme am Projekt „Kleine Forscher“

 
Gartenstr Teamfoto 2017 bearb2