Kindergärten City - Kita Liebenwalder Str. 45

Kindergarten

Liebenwalder Strasse 45

In unserem Haus, im Bezirk Mitte/ alt Wedding spielen, lachen, toben und lernen derzeit 135 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren.

Drei Etagen unseres Hauses stehen den zwei-bis fünfjährigen Kindern zur Verfügung. Dort arbeitet das pädagogische Personal gruppenübergreifend und bei verschiedenen Angeboten altershomogen.

Ein Jahr vor der Einschulung wechseln die fünf-bis sechsjährigen Kinder in eine Etage in der offen gearbeitet wird.

Für die ganzheitliche Entwicklung der Kinder ist die Grundlage unseres pädagogischen Handelns das Berliner Bildungsprogramm mit seinen sechs Bildungsbereichen. Dazu gehört, dass wir jedes Kind in seiner Entwicklung begleiten, unterstützen, seine Selbstständigkeit anregen und fördern.

Die enge Einbindung der Familie bei der Eingewöhnung und während der gesamten Kindergartenzeit führt zu einer vertrauensvollen Elternpartnerschaft.

Wir laden herzlich dazu ein, die verschiedenen Aktivitäten und Ereignisse des Kita-Alltags mit uns gemeinsam zu erleben.

 

Stillsitzen? Nein, danke!

 

In unserem Haus werden die Kinder ermuntert, sich zu bewegen. Ob auf den Fluren, im Treppenhaus, im Tobe- oder Sportraum, ob auf dem Spielplatz oder im Park. Drinnen wie draußen können sie aufstehen und losrennen, den eigenen Körper austesten oder einfach nur toben.

Zweimal in der Woche geben unsere Erzieherinnen gemeinsam mit der Facherzieherin für Bewegung gezielte Impulse dazu.

 

Essen mit Genuss

 

Täglich wird in unserem Kindergarten ein ausgewogenes, mehrgängiges Menü zubereitet: mit Vollwertprodukten, Gemüse, Salat, Fisch, Geflügel und einem Nachtisch.

Beim Tisch decken und abräumen sind die Kinder mit eingebunden. Sie bestimmen selbst wie viel und was sie essen möchten.

Bei unseren Tischgesprächen wird auch über die Herkunft und die Zubereitung der Lebensmittel gesprochen.

Nahrungsmittelallergien und andere Besonderheiten werden bei der Zubereitung des Essens berücksichtigt.

 

Sprache im Alltag

 

Kinder sind für uns Gesprächspartner, deren Äußerungen wir wertschätzen.

Unsere alltagsintegrierte sprachliche Bildung knüpft daran an, dass die Kinder einander ohnehin vieles erzählen, Fragen stellen und zuhören.

Um ihre Kommunikationsfähigkeit zu fördern, schaffen wir im Tagesablauf zahlreiche Anlässe, sich zu unterhalten und den Geschichten anderer zu lauschen.

 

Kooperationspartner

 
  • Bibliothek am Luisenbad
  • Schul-Umwelt-Zentrum Mitte
  • Kinderkunstwerkstatt
  • Polizeiabschnitt 35
  • Beki – Berliner Institut für
    Qualitätsentwicklung
  • BITS 21 - Bildung trifft Medien
  • Erika-Mann-Grundschule
  • Gottfried- Röhl- Grundschule
  • Bücherei am Luisenbad
 

Sprachanlässe

 

Unser Treppenhaus und die Flure sind wie eine Galerie gestaltet.

Dort stellen wir Fotos von gemeinsamen Erlebnissen, Projektarbeiten der Kinder und ihre Familienalben aus.

Ob mit ihren Freunden oder mit ihren Familien, die Kinder zeigen mit Stolz ihre Arbeiten und kommen darüber in das Gespräch miteinander.

 

Sprache und Beziehung

 

Das Sprachlerntagebuch ist für uns ein unverzichtbares Instrument für die sprachliche Entwicklung der Kinder. In der sprachlichen Beziehung zu ihnen beobachten und dokumentieren wir ihre individuelle Entwicklung und gehen mit den Eltern ins Gespräch darüber.

Wir respektieren und achten die Familiensprachen der Kinder und Eltern. Den Umgang mit Mehrsprachigkeit erleben wir als große Bereicherung.

 

Gedanken einer Mutter

 

„Elternpartnerschaft heißt für mich, so wie in dieser Kita, dass die Eltern und die Erzieher_innen Hand in Hand arbeiten.
Hier habe ich das Gefühl, dass sich die Kinder wohlfühlen.
Wir als Eltern bekommen viele Einblicke in den Kita-Alltag durch gemeinsame Erlebnisse mit den Kindern, durch die Fotos und bei Elterntreffen im Kindergarten.“

Frau Fatiha El-Naggar