Spielend Spaß haben: Die „Fürstenkicker“ beim Berliner Kitafußball-Turnier 2017

Aktuelles

Spielend Spaß haben: Die „Fürstenkicker“ beim Berliner Kitafußball-Turnier 2017

20170715 Fuerstenberger Fussball2Vor dem Fernseher und auf dem Sportplatz verbindet er Generationen: Deutschlands Volkssport Nr. 1, der Fußball. Und schon die Jüngsten haben Spaß am Kicken. Deshalb lädt der Berliner Kita-Fußballverein jedes Jahr alle Kitas der Stadt zu einem großen Turnier in den Wedding. Bereits seit sechs Jahren mit dabei ist die Mannschaft der Kita Fürstenberger Straße: Die „Fürstenkicker“

Dass Fußball schon lange keine reine Männerdomäne mehr ist, zeigt hier nicht nur die Mannschaft, sondern auch das Trainerteam: Betreut werden die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen von einer Pädagogin und einem Pädagogen. Gemeinsam leiten sie die Vier- bis Sechsjährigen, die Lust auf’s Kicken haben, einmal wöchentlich in einer benachbarten Sporthalle an.  Beim Turnier für die ältesten Kinder steht dann immer der Spaß im Vordergrund. Die Kinder sind mit Feuereifer dabei und werden von ihren Eltern am Spielfeldrand begeistert bejubelt – egal, wie viele Tore fallen oder welcher Platz am Ende erreicht wird.

So auch in diesem Jahr: Am 15. Juli liefen die 13 SpielerInnen der „Fürstenkicker“ in ihren dunkelgrünen Trikots auf dem Sportplatz in der Behmstraße auf. Einige Stunden, ein paar Tore und Gegentoren später machten sie sich wieder auf den Heimweg: Ein bisschen erschöpft, aber glücklich und sehr stolz auf ihre Platzierung im Mittelfeld des Turniers. Denn das eigentliche Ziel des Tages hatten sie wieder alle spielend erreicht: Gemeinsamen Spaß an der Bewegung.

Archiv