Entwicklungswerkstatt Fachkräfte brachte 340 Pädagog*innen miteinander ins Gespräch

Aktuelles

Entwicklungswerkstatt Fachkräfte brachte 340 Pädagog*innen miteinander ins Gespräch

20171113 EWerk Web1„Viele Wege, gemeinsame Ziele: Wir gestalten Kindergärten City“: Unter diesem Motto trafen sich am 13. und 14. November jeweils rund 170 Pädagog*innen aus allen 56 City-Kitas zur ersten „Entwicklungswerkstatt: Fachkräfte“. Vorbereitet worden war die Veranstaltung von einer gemeinsamen Steuergruppe aus Pädagog*innen, Kitaleitungen, Vertreter*innen der Geschäftsstelle und der Beschäftigtenvertretungen sowie der Geschäftsleitung. Das gemeinsame Ziel beider Tage: Kolleg*innen aus anderen Kitas kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen über Fragen, die für die eigene Arbeit wichtig sind, über die in Ruhe zu sprechen im Alltag aber oft zu wenig Zeit bleibt.

Worüber wollen Sie sprechen?
20171113 EWerk Web2Dabei war die Agenda nicht vorgefertigt, sondern entstand vor Ort im Rahmen eines Open Space: Die Teilneh-mer*innen brachten Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen, ein und tauschten sich über sie mit interessierten Kolleg*innen aus. Das Spektrum reichte dabei von der Integration in der offenen Arbeit über Gesundheitsprävention bis zur Partizipation von Kindern in Essenssituationen. Damit knüpften die beiden Tage an die „Entwicklungswerkstatt: Leitung“ an, zu der sich im Juni die Leitungsteams der Kitas getroffen hatten.

„Manchmal sind Kitas eine kleine Welt für sich“, so die pädagogische Geschäftsleiterin Katja Grenner. „Rauszukommen und den Blick über den Tellerrand zu heben ist da sehr hilfreich. Denn dort gibt es Kolleg*innen, denen es ganz ähnlich geht und die für manche Herausforderung schon eine gute Lösung gefunden haben. Voneinander zu wissen, voneinander zu lernen - das sind Dinge, die uns bei Kindergärten City ungemein wichtig sind.“

Bilanz des Tages: Wir sind auf einem guten Weg!
20171113 EWerk Web3Und was kam am Ende dabei heraus? Zum einen eine ganze Reihe von Vorhabengruppen, in denen die Pädagog*innen ab sofort ihnen wichtige Themen Kita-übergreifend und in Eigenregie weiterverfolgen werden. Zum anderen: Eine große Zufriedenheit über den in Gang gekommenen Austausch: „Die Herausforderungen, die uns im Alltag beschäftigen, ähneln sich in den meisten Kitas – aber es gibt überall sehr unterschiedliche Wege, mit ihnen umzugehen. Sich darüber in Ruhe austauschen zu können, war sehr anregend und bereichernd“, so eine Teilnehmerin.

Und die kaufmännische Geschäftleiterin Susanne Kabitz ergänzt: „Für uns als Geschäftsleitung waren diese Tage eine hervorragende Gelegenheit, mit Erzieher*innen direkt ins Gespräch zu kommen über die Dinge, die ihnen am Herzen liegen. Denn nur, wenn wir gegenseitig unsere Anliegen kennen, können wir gemeinsam den Betrieb so gestalten, dass sich alle gut in ihm aufgehoben fühlen: Die Kinder, die Eltern und unsere Mitarbeitenden.“

Archiv