Aktuelle Meldungen von Kindergärten City

Aktuelles

Händewaschen leicht gemacht: Unsere Händewasch-Lieder

Sich oft und ausreichend lange die Hände zu waschen, ist eine der wichtigsten Hygieneregeln in Coronazeiten – auch für Kitakinder. Um es den Kindern in unseren Kitas ein bisschen leichter zu machen, haben wir mehrere Musiker*innen gebeten, eigens für Kindergärten City „Händewasch-Lieder“ in der passender „Corona-Länge“ zu komponieren.

Im ersten Lied geht es um einen kleinen Waschbären, der sich auch an die Coronaregeln halten muss und sich deshalb fast 40 Sekunden lang sehr gründlich die Hände bzw. die Pfoten wäscht. Komponiert und getextet wurde das Lied von Jenny Wagner und Kevin Träger, der es auch für uns eingespielt und gesungen hat. Wir wünschen viel Spaß beim Mit-Waschen und Mit-Singen!

Eine Bitte an alle Kinder: Für den Waschbären aus dem Film suchen wir noch einen Namen. Wenn euch einer einfällt, schreibt doch eine E-Mail an Ayse aus der Lernwerkstatt.

Zum Nachhören gibt es eine Aufnahme des Liedes auf dem Padlet mit den LIEB-LINKS unserer Pädagog*innen für Kitakinder. Zum Mitsingen gibt es hier den Text auch zum Ausdrucken.

Hast du Töne? Töne und Geräusche im Alltag entdecken

Überall bei Kindergärten City entwicklen Kolleg*innen mit viel Kreativität und Engagement pädagogische Angebote, die auch aus der Ferne funktionieren, die Corona uns seit Wochen aufzwingt. Mit dabei ist auch unsere Lernwerkstatt: Unter dem Titel „Hast du Töne?“ lädt sie Kinder, Eltern und Pädagog*innen jede Woche mit einem neuen Angebot ein, im Alltag auf akkustische Entdeckungsreise zu gehen.

Wie klingen Tropfen auf einem Topfdeckel?
Anschauen, ausprobieren und mitsingen lautet das Motto der eigens produzierten Filme. Im ersten Teil der Serie geht es um die Geräusche, die sich mit einem Wasserhahn und verschiedenen Alltagsgegegständen erzeugen lassen. Warum klingen Wassertropfen in einem kleinen Plastikbecher anders als auf einem Topfdeckel? Mit einer Nachmach-Anleitung mit Fotos und Text können die Kinder dieser Frage auf die Spur kommen.

Aaaaah-oooooh. Uuuuuiiii!
Im zweiten Teil der "Hast du Töne?"-Serie geht es um Töne, die im Land der Buchstaben zu finden sind. Welche Buchstaben machen Windgeräusche? Welche kann man singen? Welche kitzeln auf der Zunge? Auch diesmal gibt es eine Foto-Anleitung zum Runterladen und Nachmachen.

Außerdem gibt es jedesmal ein Rätsel der Woche, dessen Auflösung es immer freitags auf dem Padlet mit den LIEB-LINKS unserer Pädagog*innen gibt, wo auch alle Filme der Serien zu finden sind.

Wir wünschen viel Spaß beim Mitmachen!

Hast du Töne? Teil 1: Geräusche mit Wasser


Hast du Töne? Teil 2: Geräusche mit Buchstaben


Es wächst und blüht – auch in der Notbetreuung

Der Frühling ist da und überall grünt und blüht es. Auch für Kitakinder ist es spannend, selbst etwas einzupflanzen oder zu sähen und dann zu beobachten, was daraus wird. Deshalb haben alle unsere Kitas in diesen Tagen einen ganz besonderen Gruß aus unserer Lernwerkstatt erhalten.

Zusammen mit einem kleinen Paket - Anpflanzhilfe, Erde, Überraschungssamen und ein paar Blumenzwiebeln – erreichte die Pädagog*innen die Einladung, gemeinsam mit den Kindern in der Notbetreuung zu gärtnern und sich überraschen zu lassen, welche Blumen aus den Samen wachsen. Außerdem gab’s einen kleinen Regenbogen zum Ausmalen und Dranstecken.

Wir wünschen viel Spaß und sind gespannt, in welcher Kita bald zuerst etwas vor dem Regenbogen sprießt!

Rot-orange-gelb-grün-blau-lila: Wir malen einen Regenbogen

#RegenbogenGegenCorona: Unter diesem Hashtag findet man in vielen sozialen Medien einen Trend, der sich in den letzten Wochen auf der ganzen Welt verbreitet hat: Kinder basteln Regenbögen und hängen sie als Zeichen der Hoffnung für andere, die momentan viel zuhause bleiben müssen, in ihre Fenster. Wie sich schon kleine Kinder ganz leicht einen eigenen Regenbogen basteln können, zeigt unsere Sprachfachkraft Julie aus der Kita Huttenstraße jetzt in einem Video.

Man nehme: Wasserfarben, Pinsel, Papier und ein bisschen Drucktechnik -  und schon entsteht ein perfekter, bunter Regenbogen. Ganz nebenbei wird dabei klar: Was ist eigentlich Symmetrie? Welche Dinge sind noch symmetrisch und können mit der Falttechnik ganz leicht gemalt werden?

Überall in unseren Kitas suchen und finden Pädagog*innen im Moment neue Wege und kreative Ideen dazu, wie unter den Bedingungen von Corona pädagogische Arbeit weitergehen kann: Mit Anregungen und Tipps für Familien (die wir auch auf unserem Padlet für Familien sammeln), aber auch mit Tutorials für Fachkräfte. Einige dieser Ideen werden wir in den kommenden Tagen und Wochen auf unserem Youtube-Kanal vorstellen.

Hier der Film von Julie:

Nachdenken, forschen, diskutieren und malen mit Kindern: Unser Malwettbewerb geht weiter

Was siehst du, wenn du aus deinem Zimmerfenster schaust? Welches Abenteuer willst du mal erleben? Was macht dich glücklich? Seit Anfang April stellen wir Kindern und ihren Familien jeden Tag eine solche Frage und bitten sie darum, uns ihre Antwort zu malen und aufzuschreiben.

Mit unserem Philosophier- und Malwettbewerb wollen wir den Kindern unserer seit sechs Wochen geschlossenen Kitas ein wenig über die Langeweile des kitafreien Alltags  zuhause hinweghelfen: Jeden Tag laden wir Kinder und Eltern ein, über unsere „Fragen des Tages“ ins Gespräch zu kommen und uns ihre Antworten in Bild und Wort zu schicken.
Mittlerweile haben uns viele tolle Bilder und Gesprächsnotizen erreicht – manchmal sogar gleich zu mehreren Fragen. Wir freuen uns darüber sehr und danken allen, die schon teilgenommen haben!
Um noch mehr Kindern die Chance zum Mitmachen zu geben, haben wir uns entschlossen, den Wettbewerb bis zum 31. Mai zu verlängern und zu erweitern:  Ab sofort laden wir auch unsere Kolleg*innen dazu ein, mit den Kindern in der Notbetreuung über unsere Fragen zu sprechen und ihre Bilder an uns zu schicken.

Alle Kinder, die uns Bilder schicken, nehmen am Ende an der Verlosung von drei schönen Preisen teil (ein Tablet mit unseren Lieblingsapps für Kinder, ein Büchergutschein und ein Gutschein für ein Familienspiel). Vor allem aber machen wir aus den Bildern ein Buch, mit dem sich die Kinder in den Kitas später gemeinsam an diese besondere Zeit erinnern können. Das Buch soll zum neuen Kitajahr erscheinen. Wir sind gespannt und werden an dieser Stelle berichten.

Eines der Bilder, die uns schon erreicht haben, kommt von Tim aus der Kita Veteranenstraße:

Was siehst du, wenn du aus deinem Zimmerfenster schaust?
„Ich sehe aus meinem Fenster Häuser und Schienen. Dort fahren Züge, besonders viele S-Bahnen. Auf einem Haus treffen sich abends immer die Raben. Gerade ist die Sonne orange, weil es Abend ist.“

Vielen Dank! :-)

Zahlung des Essensgeldes während der Kitaschließung

Kindergärten City erstattet allen Eltern den für die Mittagessensversorung im April gezahlten Betrag von 23 EUR zurück. Ab Mai zahlen nur noch diejenigen Familien für die Essensversorgung, deren Kind tatsächlich an der Notbetreuung teilnimmt.

Die Erstattung für den April erfolgt automatisch, wird aus organisatorischen Gründen aber einige Zeit in Anspruch nehmen. Bitte haben Sie etwas Geduld und sehen Sie von diesbezüglichen Nachfragen ab.

Ab Mai gilt: Die Kostenbeteiligung liegt für alle Familien, deren Kinder an der Notbetreuung teilnehmen, weiterhin bei 23 EUR pro Monat und Kind – unabhängig davon, an wie vielen Tagen das Kind die Notbetreuung besucht.

Bitte umgehend Daueraufträge anpassen!

Wenn Ihr Kind absehbar nicht an der Notbetreuung teilnehmen wird und Sie das Essensgeld bislang per Dauerauftrag gezahlt haben, setzen Sie Ihren Dauerauftrag bitte so schnell wie möglich aus. Die Rückbuchung zuviel gezahlter Beträge ist für uns mit großem Aufwand verbun-den und wird ab Mai erhebliche Zeit in Anspruch nehmen.

Elternbrief vom 23. April 2020

Nachdenken, Forschen, Diskutieren und Malen mit Kindern: Unser Malwettbewerb


Welches Tier wärst du gerne mal?

Was macht dich glücklich?
Was magst du an deinem Zuhause?

Abseits der Themen, die Familien im Alltag beschäftigen, gibt es viele Dinge, über die man mit Kindern ins Gespräch kommen kann. Und oft sind wir Erwachsene dann überrascht darüber, welch interessante und tiefgründige Gedanken unsere Kinder äußern, wenn wir ihnen nur die richtigen Fragen stellen. Fragen, die spannend sind, zum Nachdenken und Diskutieren einladen. Deshalb gibt es bei Kindergärten City für pädagogische Fachkräfte die Fortbildung „Philosophieren mit Kindern“.

Momentan finden keine Fortbildungen statt und die allermeisten Kinder sind mit ihrem Familien zuhause. Aber: Was hält uns davon ab, auch zuhause ein wenig mit unseren Kindern zu philosophieren?

Dazu möchten wir Sie und Ihr Kind herzlich einladen!

Vom 8. bis zum 30. April veröffentlichen wir auf unserer Homepage und auf Twitter jeden Tag eine Frage, über die Sie mit ihrem Kind sprechen können. Ihr Kind kann auch andere Menschen befragen, zum Beispiel seine Geschwister oder Großeltern. Am Ende kann Ihr Kind seine Antwort auf unsere Frage in einem selbst gemalten Bild festhalten. Sie als Eltern bitten wir, die Gedanken Ihres Kindes zu der Frage in ein paar Sätzen für uns aufzuschreiben – und uns beides zu schicken.

Aus den Einsendungen, die wir bekommen, wollen wir am Ende der Corona-Zeit ein kleines Buch machen, das alle unsere Kitas in gedruckter Form geschenkt bekommen. Als Erinnerung an eine ganz besondere Zeit und als Anregungen für immer neue Ausflüge in die Alltagsphilosophie.

Außerdem gibt es etwas zu gewinnen. Unter allen teilnehmenden Kindern verlosen wir am Ende
  1. ein Samsung-Tablet mit den Lieblings-Kinderapps unserer Pädagoginnen und Pädagogen
  2. einen Büchergutschein und
  3. einen Gutschein für ein Familienspiel eurer Wahl.

Wie können Ihr Kind und Sie mitmachen?

Alle Informationen zum Wettbewerb für Eltern und Kinder finden Sie hier in unserer Ausschreibung. Bitte beachten Sie, dass nur Kinder aus unseren Kitas an diesem Wettbewerb teilnehmen dürfen.

Damit Ihr Kind an der Verlosung teilnehmen kann, füllen Sie bitte das Teilnahme-Formular aus, dass Sie sich hier runterladen können. Bitte schicken Sie uns das Bild Ihres Kindes, Ihre Notizen zu seinen Gedanken und das ausgefüllte Teilnahme-Formular per Post an folgende Adresse zu:

Kindergärten City/ Sprachkitas-Team
Landsberger Allee 117/117a
10407 Berlin

Einsendeschluss ist der 3. Mai 2020

Wir wünschen Ihrem Kind und Ihnen viel Spaß beim Philosophieren, Erzählen, Malen und Aufschreiben!

Übrigens: Noch mehr spannende Fragen zum Philosopieren mit Kindern finden Sie in den Büchern von Antje Damm, z.B. „Frag mich!“, „Ist 7 viel?“ oder „Echt wahr?“, in denen auch wir viele unserer Fragen gefunden haben.

Corona: Erreichbarkeit unserer Kitas

Die Corona-Krise geht auch an den digitalen Informationskanälen nicht spurlos vorbei und führt zum Teil zu Überlastungsproblemen: Derzeit sind einige unserer Kitas nur schwer über ihre regulären Kita-Mailadressen ereichbar. Deshalb haben wir für alle Einrichtungen nun neue E-Mailadressen eingerichtet.

Die neuen Adressen sind nach einem einheitlichen Schema aufgebaut: Vor dem "@" steht die gleiche Adresse, wie sie von der regulären Kita-Mailadresse bekannt ist, danach folgt dann "@kindergaerten-city.de".

Zum Beispiel:
reguläre Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
neue Adresse: Kita.Ackerstr60@kindergaerten-city.de

Die neue Adresse für jede Kita finden Sie auch in unserer Standortliste:
www.kindergaerten-city.de/die-kindergaerten/standorte-liste 

Wir bitten alle, die während der Corona-bedingten Kitaschließung Anliegen an die Kitas haben, ihre Mails an die reguläre und gleichzeitig die neue Adresse zu schreiben, damit sichergestellt ist, dass die Mails ankommen und zeitnah bearbeitet werden können.

Weiterbildung zur „Qualifizierten Kitaleitung“: Neuer Durchgang gestartet

Eine Kita zu leiten ist eine hochkomplexe und anspruchsvolle Tätigkeit, die mit einer enormen Bandbreite von Aufgaben verbunden ist. Um Pädagoginnen und Pädagogen mit „Lust auf Mehr“ für diese Aufgaben fit zu machen, begleiten wir sie systematisch auf ihrem Weg zur Führungsverantwortung. Das Herz dieser Begleitung ist unsere einjährige, modular aufgebaute Weiterbildung zur „Qualifizierten Kitaleitung“. Am  4. März traf sich der Jahrgang 2020 mit 16 Teilnehmer*innen zur Auftaktveranstaltung in unserer Lernwerkstatt.

Die Zertifizierungsweiterbildung, die wir seit 2015 in Kooperation mit Blickpunkt KIND durchführen, vermittelt in elf Modulen und 253 Stunden das Handwerkszeug, das für die Arbeit als Kitaleitung essentiell ist. Abgeschlossen wird sie mit einer sehr praxisnahen Abschlussarbeit, die in einem Kolloquium präsentiert wird.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Freude und viel Erfolg und freuen uns auf die Präsentation ihrer Ergebnisse in einem Jahr!

Kindergärten City begrüßt neue Personalleiterin

Seit dem 1. März 2020 hat der Personalbereich von Kindergärten City eine neue Leiterin: Die 46jährige Betriebswirtin Kerstin Maiazza übernahm den Staffelstab von Jutta Erkens, die den Bereich seit der Gründung des Eigenbetriebs 2006 geführt hatte und die sich nun in den Ruhestand verabschiedet.

Nach ihrem Studium in Paderborn führte ihr beruflicher Werdegang Kerstin Maiazza zunächst als Personalreferentin Marketing/Vertrieb zur August Storck KG. Von 2008 bis Februar 2020 war sie als Personalleiterin Teil der Geschäftsleitung des Wissenschaftsverlags der Walter de Gruyter GmbH. Sie lebt mit ihrer Familie in Pankow.

„Es freut uns sehr, Kerstin Maiazza für die Leitung unseres Personalbereichs gewonnen zu haben,“ so die kaufmännische Geschäftsleiterin von Kindergärten City, Claudia Freistühler. „Gut qualifizierte Mitarbeiter*innen für unsere Kitas zu finden, zu halten und zu entwickeln wird in den nächsten Jahren  neben der Digitalisierung unserer Personalprozesse die größte Herausforderung für unseren Personalbereich bleiben. Wir freuen uns darauf, hier gemeinsam mit Frau Maiazza neue Wege zu gehen, um unsere Position als attraktiver Arbeitgeber für Pädagog*innen in Berlin weiter auszubauen.“

Berlin-Tag: Wir waren dabei!


   Ich möchte eine berufsbegleitende Ausbildung machen – was muss ich dafür mitbringen? Ich bin Erzieher und möchte Kitaleitung werden: Was muss ich dafür tun? Ich habe meine Ausbildung im Ausland gemacht – wird sie mir in Berlin anerkannt? Mit solchen und unzähligen anderen Fragen kamen am 29. Februar rund 4.200 Besucher*innen zum Berlin-Tag, Deutschlands größter Berufs- und Informationsmesse für Pädagog*innen. Mit einem gut gelaunten Messeteam mittendrin im Hangar 6 des ehemaligen Flughafens Tempelhof:Kindergärten City.

Besonders wichtig ist es uns, die Fragen der Besucher*innen auf Augenhöhe und direkt aus der Praxis heraus beantworten zu können. Deshalb besteht der Kern unseres Messeteams immer aus Kitaleitungen, Pädagog*innen und Sprachexpert*innen aus verschiedenen Kitas. Ergänzt werden sie vom Knowhow der Personalabteilung, die alle Fragen zum Bewerbungsprocedere und den Voraussetzungen im Detail beantworten kann. Diesmal zum ersten Mal dabei war unsere Koordinatorin für Mentor*innenangelegenheiten als Expertin für unsere berufsbegleitende Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in.

Das bewährte Konzept ging auch diesmal wieder auf: Im Rahmen der Beratungsgespräche verteilten wir rund 180 Infomappen, beantworteten unzählige Fragen und freuen uns nun darauf, den einen oder die andere unserer Gesprächspartner*innen bald bei unserem 14-tägig stattfindenden Bewerber*innentag wiederzusehen.

Die Kita Mehringdamm ist nun offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“


Seit rund elf Jahren ist Kindergärten City als 100. Netzwerk beim „Haus der kleinen Forscher“ dabei. Mittlerweile arbeiten fast alle unserer Kitas und rund 170 Pädagog*innen aktiv im Netzwerk mit. Offiziell als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert waren bislang acht Kitas. Ende Januar kam mit der Kita Mehringdamm nun die Neunte hinzu.

Im Rahmen einer kleinen Feier mit dem Team und den Elternvertreter*innen überreichte unsere pädagogische Geschäftsleiterin Katja Grenner die Zertifizierungsplakette an die Kita, die umgehend gut sichtbar an der Fassade der Villa angebracht wurde.

Zwei  Pädagogen der Kita bilden sich in der Forscherwerkstatt von Kindergärten City regelmäßig zu MINT-Themen fort und tragen ihr Wissen dann ins Team. In Teambesprechungen erläutern sie Experimente, stellen das nötige Material in einem Experimenteschrank zur Verfügung und bieten den Kindern regelmäßig Experimentiermöglichkeiten an. „Wir freuen uns sehr über unser Zertifikat, das nun für alle Besucher*innen gut sichtbar bestätigt: Forschen und Entdecken sind bei uns ein fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit – von den jüngsten bis zu ältesten Kindern,“ so Kitaleiterin  Katja Kariv.

Wie können sich Kitas zertifizieren lassen?
Expertin bei Kindergärten City für die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ ist Sylvelie Polzin. Sie gehört zum Trainerinnenteam unserer Forscherwerkstatt und hat mit ihrer eigenen Kita den Zertifizierungsprozess selbst schon mehrfach erfolgreich durchlaufen. „Der umfangreiche Fragebogen, den die Kita für die Zertifizierung bearbeiten muss, wirkt für manche erstmal abschreckend. Mit  etwas Unterstützung ist das aber gut zu schaffen und der Aufwand lohnt sich: Für die Kita ist der Prozess wie eine kleine Evaluation in Sachen MINT-Bildung. Sie bekommt eine ausführliche Rückmeldung zu ihrem Stand, und für viele Eltern ist das Zertifikat ein wichtiges Qualitätskriterium bei der Entscheidung für eine Kita.“

Kitas, die sich als „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren lassen möchten, steht Sylvelie Polzin gerne beratend zur Seite – nehmen Sie einfach Kontakt zu ihr auf (s.polzin[at]kindergaerten-city.de).

Wir gratulieren der Kita Mehringdamm sehr herzlich!

Moderieren leicht gemacht: Neuer Workshop für pädagogische Fachkräfte

Die Moderation von Gruppen ist kein Thema für Erzieherinnen und Erzieher? Weit gefehlt! Am 22. Januar fand bei Kindergärten City der erste Moderations-Workshop für pädagogische Fachkräfte statt.

Für ihn hat das Team der Fachberaterinnen einen Workshop mit speziellem Begleitmaterial entwickelt, das es auch Einsteiger*innen leicht macht, Gruppen zu moderieren. „In Kitas kommen immer wieder Menschen zusammen und arbeiten an gemeinsamen Themen. Warum sollte z.B. Dienstberatungen nicht auch mal von einer Fachkraft statt von der Leitung moderiert werden?“, so die Projektkoordinatorin des Sprachkitas-Team, Susanne Sachse. „Dafür vermittelt der Workshop das nötige Handwerkszeug.“

Die begeisterten Fachkräften berichteten von den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten in den Kitas: Auch Fachrunden, Fallbesprechungen und Elternnachmittage gelingen besser, wenn sie gut moderiert sind. "Der Workshop, der nah an der Praxis und mit vielen Übungssequenzen gestaltet ist, hat vor allen Dingen Spaß gemacht", so eine der Teilnehmerinnen.

Der Moderationsworkshop soll in Zukunft je nach Bedarf regelmäßig angeboten werden, das nächste Mal am 22. April 2020. Anmeldungen sind über den Fortbildungskalender auf unserer Homepage möglich.

Mehr Sauerstoff, Weniger Staub, mehr Schatten in unserer Stadt: Wir pflanzen 100 Bäume

20191127 Baumpflanzung Jersusalemer1Wie können wir einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten? Diese Frage stellt sich nach zwei Rekordsommern in Folge uns allen. Auch bei Kindergärten City wird intensiv nachgedacht und Maßnahmen wie die Umstellung der Haustechnikflotte auf E-Autos, die Installation von Solaranlagen auf Flachdächern und die Nutzung von Geothermie und Blockheizkraftwerken sind in Vorbereitung oder bereits Realität. Ein weiterer kleiner Baustein, der in den nächsten Wochen umgesetzt wird: Die Pflanzung  von 100 Bäumen in (fast) allen unseren Kitas.

„Wir versprechen, dich immer gut zu gießen!“
20191127 Baumpflanzung Jersusalemer2Am 27. November war als eine der ersten die Kita Jerusalemer Straße an der Reihe: Gemeinsam mit der Gartenbaufirma Mosaik und der Regionalleiterin Solveig Schache, die die Patenschaft für einen der beiden neuen Bäume übernahm, gingen die Kinder ans Werk. Ihre Pädagog*innen hatten das Thema zuvor mit ihnen vorbereitet und die Kinder hatten ihre guten Wünsche an ihre neuen Bäume – eine Eberesche und eine Hainbuche – auf kleine Zettel geschrieben. Mit ihnen schmückten sie die Bäume und halfen dann mit Feuereifer und kleinen Schippen dabei, die Bäume in die Erde einzupflanzen.

„Bäume spenden nicht nur Sauerstoff und speichern CO2, sie sind auch Lebensraum und Nahrung für viele Tiere, Staubfilter und Schattenspender. Gerade letzteres wird  angesichts von regelmäßigen Hitzewellen für die Kitas immer wichtiger“, so der Leiter des Kindergärten City-Gebäudemanagements, Wolfram Eisenblätter. „Mit den zusätzlichen Bäumen wollen wir das Mikroklima in den Kitagärten verbessern und sie als wichtige pädagogische Flächen noch attraktiver machen.“

„Wer ist Charlie?“ Kinder der Kita Kochstraße erforschen die Berliner Mauer

20191109 Kochstr Charly1Für Touristen ist er ein fester Bestandteil des Berlin-Programms, für die Kinder der Kita Kochstraße gehört er zur Normalität, an der sie fast täglich vorbeikommen: Der Checkpoint Charlie. Männer in seltsamen Uniformen stehen auf der Straße, bewachen irgendetwas und werden dabei pausenlos fotografiert. Nur, was bewachen sie? Eine Grenze? Mitten in der Stadt?

Was schon für Erwachsene kaum noch zu begreifen ist – eine schier unüberwindliche Mauer mitten in Berlin – wirkt auf Kinder surreal und wie aus einer völlig anderen Zeit. Für die Kita Grund genug, sich im Jahr des 30. Mauerfall-Jubiläums mit ihren Vorschulkindern und professioneller Unterstützung auf eine Spurensuche zu begeben: Gemeinsam mit der Künstlerin Simone Schander und dem Filmemacher Rainer Untch entstand die Idee zum Projekt „Wer ist Charly? Kinder erforschen Grenzen“. Seine Umsetzung wurde durch die finanzielle Förderung des Projektfonds für kulturelle Bildung Berlin möglich.

„Mit Sprungfedern unter den Füßen kann man über jede Grenze springen.“
20191109 Kochstr Charly2Den Anfang machte ein Besuch am Checkpoint Charly und der Berliner Mauer. Ausgehend von diesen erlebbaren Resten der früheren innerdeutschen Grenze ging es in dem Projekt aber um viel mehr: Welche Arten von Grenzen gibt es – auch bei uns in der Kita? Was empfindet jede*r Einzelne von uns als eine Grenze? Und: Wie können wir Grenzen überwinden?

Zwei Wochen lang setzten sich die Kinder in Gesprächen, Spielen und beim künstlerischen Gestalten mit Fotokameras und verschiedensten Materialien sehr intensiv mit ihrem Thema auseinander. Dabei entstanden Objekte, Bilder, Fotos und ein großer Nachbau der Berliner Mauer samt Grenzübergang. Ausgerüstet mit Kostümen und selbstgebastelten Pässen konnten die Kinder so erleben, was es heißt, vor einer Grenze zu stehen und auf die andere Seite zu dürfen – oder auch nicht. Am Ende präsentierten sie die Ergebnisse ihres Projekts im Rahmen einer großen Ausstellungseröffnung ihren Familien.

Im Rahmen des Projekts ist ein wunderbarer Film entstanden, der die Kinder auf ihrer Spurensuche begleitet und beobachtet, wie sie sich dem Themen Grenzen in ihrer Kita und unserer Stadt nähern.

 

AG Partizipation stellt neue Qualitätsbausteine vor

Wie können im Kita-Alltag die individuellen Bedürfnisse der Kinder nach ruhen und schlafen berücksichtigt werden? Wie reagieren wir auf Elternwünsche, dass ihr Kind entgegen seinen Bedürfnissen mittags schlafen  oder wachbleiben  soll? Wie kann die Gestaltung des Dienstplans gelingen, die die Notwendigkeiten des Kitabetriebs mit den individuellen Bedürfnissen aller Kolleg*innen in Einklang bringt?

Fragen wie diese standen  in den letzten Monaten auf der Agenda der AG Partizipation von Kindergärten City intensiv beschäftigt. In ihr arbeiten Kitaleitungen, Pädagog*innen und Kolleg*innen der Geschäftsstelle zusammen, um Qualitätsbausteine für die Partizipation von Kindern und von Mitarbeitenden zu  entwickeln.  Am 12. September stellten sie ihre jüngsten Ergebnisse, die Qualitätsbausteine „Ruhen und schlafen“ sowie „Dienstplangestaltung“, vor. Das Treffen, an dem Kitaleitungen und Pädagog*innen aus 10 Kitas teilnahmen, war der Auftakt einer bis Mitte November dauernden Veranstaltungsreihe für alle City-Kitas.

20190912 Vorstellung QB RuhenSchlafen DB webLeitplanken für die pädagogische Praxis
„Unsere Qualitätsbausteine sind das Ergebnis intensiver Arbeitsprozesse mit Kolleg*innen aus allen Einrichtungen und Berufsgruppen“, so Liane Schiecke, Regionalleiterin und Koordinatorin der AG Partizipation. „Sie sind die Leitplanken, innerhalb derer jedes Kita-Team seinen eigenen Weg zum Umgang mit dem jeweiligen Thema entwickeln wird – einen Weg, der zur Kita und ihren individuellen Bedingungen passt.“

Die pädagogische Geschäftsleiterin Katja Grenner ergänzt: „Die Bausteine sind eine Beschreibung guter Praxis. Sie sollen Orientierung geben und bewusstes Handeln jenseits von ‚Das haben wir schon immer so gemacht‘ fördern. Ziel und Orientierungspunkt ist dabei immer eines: Den Bedürfnissen der Kinder bestmöglich gerecht zu werden.“

Die aktuelle Veranstaltungsreihe ist bereits die zweite ihrer Art: Im vergangenen Jahr waren in ähnlichem Rahmen die Qualitätsbausteine „Mahlzeiten“ und „Besprechungskultur“ vorgestellt worden. Aktuell arbeitet die AG Partizipation am Thema „Rückmeldungen und Beschwerden“.

Anerkennung von Berufserfahrung außerhalb des öffentlichen Dienstes

Sie ist auf den ersten Blick nicht ganz einfach zu durchschauen: Die Entgelttabelle des Tarifvertrags der Länder (TV-L), nach der Kindergärten City alle seine Mitarbeitenden bezahlt. Im Wesentlichen besteht sie aus zwei Elementen: Den Entgeltgruppen und den Erfahrungsstufen. Beim Umgang mit letzteren gibt es nun eine Neuerung, die für viele erfahrene Fachkräfte positive Auswirkungen auf die Höhe ihres Gehaltes haben kann.

Alle Stellen bei Kindergärten City sind einer bestimmten Entgeltgruppe (EG) zugeordnet – pädagogische Fachkräfte z.B. der EG 8. Jede Entgeltgruppe ist ihrerseits in sechs sog. Erfahrungsstufen unterteilt, die unterschiedlich hoch dotiert sind und die die Beschäftigten automatisch durchlaufen. Mit wachsender Berufserfahrung erhöht sich dadurch automatisch das Gehalt.

Bewerber*innen, die relevante Berufserfahrung außerhalb des öffentlichen Dienstes mitbringen, können laut Tarifvertrag (TV-L) maximal in der Erfahrungsstufe 3 einsteigen, auch wenn ihre tatsächliche Erfahrung eigentlich eine höhere Stufe rechtfertigen würde. Im § 16 TV-L werden aber auch Ausnahmen formuliert.

Was ist neu?
20190523 GL Beschluss Banknoten webDiese Ausnahmen nutzen wir ab sofort bei allen Bewerber*innen von außerhalb des öffentlichen Dienstes systematisch: Auf Antrag prüfen wir, ob die laut Tarifvertrag nötigen Voraussetzungen vorliegen. Ist dies der Fall, werden diese Bewerber*innen sofort in die höhrere Erfahrungsstufe eingestuft, die ihrer tatsächlichen Berufserfahrung entspricht. Das macht sich für erfahrene Fachkräfte deutlich bezahlt: So ist laut der Tariftabelle 2019 das Bruttogehalt z.B. einer pädagogischen Fachkraft (EG 8) in der Erfahrungsstufe 6 rund 315 EUR höher als in der Erfahrungsstufe 3.

„Wie alle Kitaträger Berlins sind wir für unsere Kitas immer auf der Suche nach qualifizierten pädagogischen Fachkräften“, so die kaufmännische Geschäftsleiterin von Kindergärten City, Claudia Freistühler. „Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Recruiting-Maßnahmen und sind bei der Verbesserung der Personalsituation in unseren Kitas auf einem guten Weg. Dabei spielt natürlich auch die Bezahlung eine Rolle. Mit dieser Maßnahme hoffen wir, zukünftig mehr qualifiziertes Personal auch von außerhalb des öffentlichen Dienstes für uns gewinnen zu können.“

Genaueres zum Tarifvertrag und der Einstufung neuer Mitarbeiter*innen können Sie in den FAQs auf unserer Karriere-Website nachlesen.

Archiv